Startseite
Förderverein der
Frh-v-Stein Grundschule, Herne e. V.
Steinstraße 17,
44652 Herne
e-mail:
frh-v-stein@t-online.de

Tel.: 02325/9689730
Fax: 02325/9689731


SATZUNG
DES FÖRDERVEREINS DER
GRUNDSCHULE FREIHERR VOM STEIN HERNE E.V.

IN HALT:

§ 1 Name, Sitz 3
§ 2 Zweck 3
§ 3 Mitgliedschaft 3
§ 4 Rechte und Pflichten der Vereinsmitglieder 4
§ 5 Vereinsbeitrag 4
§ 6 Organe des Vereins 4
§ 7 Vorstand 4
§ 8 Sitzungen des Vorstandes 5
§ 9 Mitgliederversammlung 6
§ 10 Vereinsvermögen 6
§ 11 Vereinsjahr 6


§ 1 Name, Sitz
Der „Förderverein der Grundschule Freiherr - vom – Stein Herne e.V.“ wird mit dem Sitz in Herne gegründet.
Der Verein wird in das Vereinsregister beim Amtsgericht Herne - Wanne eingetragen.
§ 2 Zweck
(1) Zweck des Vereins ist die ideelle und materielle Unterstützung der Arbeit der Grundschule Freiherr - vom - Stein durch die Elternschaft und einen interessierten Freundeskreis im Zusammenwirken mit dem Lehrerkollegium und der Elternpflegschaft mit dem Ziel eines verantwortungsbewussten Zusammenwirkens zum Nutzen der immer mehr wachsenden Aufgaben der Schule.
(2) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Abgabenordnung. Aufgabe des Vereins ist die Bereitstellung von Geldmitteln und Sachwerten für notwendige dem Zwecke der Schule dienende Maßnahmen, für die der Schuletat keine oder nur unzureichende Mittel vorsieht. Ferner will der Verein die Arbeit der Schulpflegschaft und der Eltern auf dem Gebiet des Schulwesens unterstützen. Darüber hinaus will der Verein die Interessen der Schule und ihrer Schülerinnen und Schüler in der Öffentlichkeit und durch Initiativen fördern.
(3) Die vorstehend bezeichneten Aufgaben können durch Beschluss der Mitgliederversammlung im Rahmen der steuerbegünstigten Zwecke erforderlichenfalls erweitert oder beschränkt werden, ohne dass es einer Satzungsänderung bedarf.
(4) Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
(5) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
(6) Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
§ 3 Mitgliedschaft
(1) Mitglied kann jeder Erziehungsberechtigte werden, dessen Kind die Grundschule Freiherr - vom - Stein besucht, ferner jeder, der die Arbeit des Vereins und damit der Schule fördern will, jeder Erziehungsberechtigte, auch nach Beendigung des Schulbesuchs seines Kindes, jeder ehemalige Schüler/jede ehemalige Schülerin und die Lehrerinnen und Lehrer der Schule.
(2) Die Mitgliedschaft beginnt mit der Beitrittserklärung.
(3) Die Mitgliedschaft endet:
a) Durch schriftliche Austrittserklärung, die jederzeit möglich ist und zum Ende des Vereinsjahres wirksam wird.
b) durch Ausschluss mit einfacher Mehrheit des Vorstandes bei schuldhafter Verletzung des Vereinszwecks oder bei Nichtzahlung von mindestens zwei Jahresbeiträgen.
Dem Betroffenen ist vorher Gelegenheit zum Gehör zu geben.
§ 4 Rechte und Pflichten der Vereinsmitglieder
(1) Jedes Mitglied hat das Recht, an den Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen, sowie auf den Mitgliederversammlungen Anträge zu stellen.
(2) Die Mitglieder verpflichten sich, einen regelmäßigen Beitrag zu zahlen und den Vereinszweck zu fördern.
§ 5 Vereinsbeitrag
Der Vereinsbeitrag beträgt jährlich mindestens 12,-- (zwölf) Euro. Er kann nach freiem Ermessen eines jeden Mitglieds erhöht werden. Der Beitrag wird mit Beginn des Vereinsjahres fällig und soll bargeldlos gezahlt werden. Eine Änderung des Vereinsbeitrages bedarf der einfachen Mehrheit des Beschlusses der Mitgliederversammlung. Im Falle einer Kündigung der Mitgliedschaft erfolgt keine Beitragsrückerstattung.
§ 6 Organe des Vereins
Organe des Vereins sind:
a) die Mitgliederversammlung
b) der Vorstand
§ 7 Vorstand
Der Vereinsvorstand besteht aus:

a) dem Vorsitzenden
b) dem 2. Vorsitzenden als Geschäftsführer
c) dem Schatzmeister
d) einem Mitglied der Lehrerkonferenz
e) einem Mitglied der Schulpflegschaft


Alle Mitglieder des Vorstandes müssen Mitglieder des Vereins sein. Der Vorsitzende, der Geschäftsführer, der Schatzmeister, das Mitglied der Schulpflegschaft und das Mitglied der Lehrerkonferenz werden durch die Mitgliederversammlung gewählt. Die Amtszeit beträgt jeweils 1 Jahr. Wiederwahl ist zulässig. Scheidet ein Mitglied des Vorstandes während der Amtsperiode aus, so kann der Vorstand für die restliche Amtsdauer bzw. bis zur nächsten Mitgliederversammlung ein Ersatzmitglied aus dem Vorstand kommissarisch zur Wahrnehmung der Aufgaben des scheidenden Mitglieds benennen.
(1) Die Wahl des Vorstands erfolgt in der Mitgliederversammlung durch Zuruf oder durch Zettelwahl. Gewählt ist derjenige, der die Mehrheit der abgegebenen Stimmen auf sich vereinigt, bei Stimmengleichheit entscheidet das Los. Den Vorsitz bei der Wahl führt ein durch Zuruf zu benennendes Mitglied.
(2) Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte und sorgt für die gewissenhafte Verfolgung der Vereinsinteressen. Er entscheidet über die satzungsgemäße Verwendung der Mittel mit einfacher Mehrheit. Bei notwendigen Sofortmaßnahmen können der Vorsitzende, dessen Vertreter oder der Kassierer und der jeweilige Vertreter der Lehrerkonferenz und der Vertreter der Schulpflegschaft über Beträge bis zu 250 EUR allein verfügen. Bei der darauf folgenden Vorstandssitzung muss über diese Sofortmaßnahme Rechenschaft abgegeben werden.
(3) Der Vorsitzende beruft und leitet die Vorstandssitzungen und die Mitgliederversammlung.
(4) Er erstattet einen Jahresbericht.
(5) Der Geschäftsführer ist in Vereinsangelegenheiten federführend und unterstützt den Vorsitzenden.
(6) Der Schatzmeister verwaltet das Vereinsvermögen. Er erstattet den Kassenbericht.
(7) Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch zwei Vorstandsmitglieder, dem Vorsitzenden oder dem Geschäftsführer und jeweils einem weiteren Vorstandsmitglied, gemeinschaftlich vertreten.
(8) Der Vorstand verwaltet sein Amt ehrenamtlich. Eine besondere Vergütung wird nicht gezahlt.
§ 8 Sitzungen des Vorstandes
(1) Der Vorsitzende beruft den Vorstand nach Bedarf ein und zwar schriftlich unter Angabe der Tagesordnung. Der Vorstand muss einberufen werden, wenn mindestens drei Vorstandsmitglieder dies für erforderlich halten.
(2) In besonderen Fällen kann der Vorstand nach seinem Belieben Sachverständige mit beratender Stimme zu den Sitzungen hinzuziehen.
(3) Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens vier Mitglieder anwesend sind. Seine Entscheidungen trifft er durch Mehrheitsbeschluss. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.
(4) Die Beschlüsse des Vorstandes werden in einem Sitzungsprotokoll niedergelegt, das vom Vorsitzenden und vom Geschäftsführer zu unterzeichnen ist. Über die Beschlüsse soll in den Mitgliederversammlungen berichtet werden.
§ 9 Mitgliederversammlung
(1) Die Mitgliederversammlung soll von dem Vorsitzenden einmal im Vereinsjahr, und zwar möglichst im ersten Halbjahr, durch schriftliche Einladung unter Angabe der Tagesordnung mit mindestens zweiwöchiger Frist einberufen werden.
(2) Sollen Satzungsänderungen beschlossen werden, so muss die Einladung den Hinweis darauf enthalten.
(3) Ferner hat der Vorsitzende auf schriftliches mit einer Tagesordnung versehenes Verlangen von mindestens 5 (fünf) Mitgliedern eine Mitgliederversammlung innerhalb von vier Wochen einzuberufen.
(4) Die Mitgliederversammlung wählt den Vorstand sowie zwei Kassenprüfer, nimmt den Jahresbericht über das abgelaufene Vereinsjahr entgegen, gibt Anregungen für die Verwendung des Vereinsvermögens und beschließt die zur Erreichung des Vereinszwecks erforderlichen Maßnahmen. Sie erteilt dem Schatzmeister Entlastung.
(5) Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der Erschienenen beschlussfähig. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst. Bei Satzungsänderungen jedoch ist die Dreiviertelmehrheit der erschienenen Mitglieder notwendig.
(6) Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden schriftlich abgefasst und vom Vorsitzenden und dem Geschäftsführer unterschrieben.
§ 10 Vereinsvermögen
(1) Die aus Vereinsmitteln beschafften Gegenstände bleiben Eigentum des Vereins und werden der Schule als Leihgabe überlassen. Handelt es sich um reine Verbrauchsgüter oder um wirtschaftliche Zuwendungen an Schüler, so gehen diese in das Eigentum der Schule oder der Zuwendungsempfänger über. Über das dingliche Vermögen führt der Kassierer ein Inventarverzeichnis.
(2) Ausscheidende Mitglieder verlieren das Recht auf das Vereinsvermögen.
(3) Die Auflösung des Vereins bedarf des Beschlusses der Mitgliederversammlung, zu welcher die Mitglieder mit einer Ladungsfrist von vier Wochen, unter Nennung des Tagesordnungspunktes „Auflösung des Fördervereins“, zu laden sind.
(4) Bei einer Auflösung des Vereins, für die eine 4/5 Mehrheit der anwesenden Mitglieder erforderlich ist, oder bei einer Schließung der Schule fällt das Vereinsvermögen an den jeweiligen Schulträger, der das Vermögen für gemeinnützige Zwecke, insbesondere Bildung und Erziehung, zu verwenden hat.
(5) Bei Auflösung oder Wegfall der steuerbegünstigten Zwecke fällt das Vermögen des Fördervereins der Grundschule Freiherr-vom-Stein Herne e.V. an die Stadt Herne, zwecks Verwendung zur Förderung der Erziehung an der Grundschule Freiherr-vom-Stein, Steinstr. 17 in 44652 Herne.
§ 11 Vereinsjahr
Das Vereinsjahr beginnt am 0l. Januar und endet am 3l. Dezember eines jeden Jahres.